[an error occurred while processing this directive]

Gesundheit ist überall.
Gesundheit ist machbar.
Jede Entscheidung ist immer auch eine Gesundheitsentscheidung.

Das Zusammenwirken dieser drei großen Entwicklungs- dynamiken wird in diesem Buch mit dem Begriff Gesundheitsgesellschaft gefasst. Die gesellschaftliche Sicht auf Gesundheit und Krankheit hat sich entscheidend verändert. Krankheit, noch vor kurzem der Ausnahmezustand den man verheimlichen wollte, hat ihr Stigma verloren und ist Teil der Selbstfindung wie der öffentlichen Selbstdarstellung geworden. Gesundheit, noch vor kurzen beklagt als der Bereich der keine Lebensfreude zulässt – alles was gesund ist macht keinen Spaß, schmeckt nicht und verlangt Opfer - gilt nun als erstrebenswert und als Ausdruck und Teil der modernen Lebensqualität und des Wohlbefindens. Damit verändert sich auch der Gesundheitsbegriff: es geht weniger um das Erreichen von Gesundheit als utopischem Ziel, als darum, Gesundheit als positive Lebensressource in den Alltag zu integrieren.

Die Allgegenwärtigkeit von Gesundheit muss erst noch in eine breit angelegte gesundheitsförderliche Gesellschaftspolitik gefasst werden, die sich an den Determinanten von Gesundheit orientiert und von anderen ökonomischen Prämis- sen ausgeht. Wir müssen die sieben Megatrends, welche die Gesundheitsgesellschaft geschaffen haben besser verstehen lernen:

Die derzeitige “Gesundheitspolitik” als Krankheitsverwaltungs- politik ist diesen Trends nicht gewachsen. Es bedarf einer neuen Denkweise, die auf Investition und Innovation basiert und sich herleitet von einem anderen Verständnis von Humankapital und Humanvermögen sowie einer ausdrücklichen Förderung von Bürgerkompetenz und Bürgerbeteiligung. Gesundheit als koproduziertes gesellschaftliches Gut bedarf des aktiven Bürgers ebenso wie des schützenden und fördernden Staates sowie einer verantwortungsvollen Wirt- schaft. Denn im Endeffekt profitiert die Gesellschaft als ganzes: neuere ökonomische Studien zeigen deutlich den Zusammenhang zwischen Volksgesundheit, gesellschaftlichem Wachstum und gesellschaftlicher Produktivität. Die Ausgaben für Gesundheit und für Krankheit, die einen immer größeren Teil der Bruttosozialproduktes einnehmen, sind selbst zum wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden.

Der Begriff der Gesundheitsgesellschaft beinhaltet, dass wir in eine völlig neue Ära der Gesundheitspolitik eintreten müssen. Vier Richtungen des Umdenkens sind dafür zentral:

Dieses Buch will dazu beitragen die Entwicklungsdynamiken der Gesundheitsgesellschaft besser zu verstehen und ihre gesellschaftspolitischen Konsequenzen zu verdeutlichen. Es will Steuerungsmechanismen und Gestaltungsformen aufzeigen und stellt dabei eine Reihe internationaler Entwicklungen und Beispiele aus der Gesundheitspolitik vor.

 

[an error occurred while processing this directive]
[an error occurred while processing this directive]